Fleischerei Handke in Hannover – Calenberger Neustadt

Antwort erstellen


Geben Sie den Code genau so ein, wie Sie ihn sehen; Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden, Null wird nicht verwendet.
Smilies
:D :) ;) :( :o :shock: :? 8-) :lol: :x :P :oops: :cry: :evil: :twisted: :roll: :!: :?: :idea: :arrow: :| :mrgreen: :geek: :ugeek:
BBCode ist eingeschaltet
[img] ist eingeschaltet
[flash] ist ausgeschaltet
[url] ist eingeschaltet
Smilies sind eingeschaltet
Die letzten Beiträge des Themas
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Fleischerei Handke in Hannover – Calenberger Neustadt

Fleischerei Handke in Hannover – Calenberger Neustadt

Beitrag von Ehrenpräsident » Mi 18. Feb 2009, 16:23

Es ist für einen Braunschweiger nicht immer leicht, etwas Positives über Hannover zu sagen. Die hannöverschen U-Bahnen präsentieren sich dem Besucher in einem giftgrünen Farbton, die Innenstadt zwängt sich in ein stahlgraues Betonkorsett und die blonden Hannoveranerinnen in ihren Barbour-Jacken strecken ihre Nasen verdächtig in die Höhe.

Doch gibt es auch Lichtblicke in der Landeshauptstadt an der Leine. Ganz in der Nähe des Flüsschens und unweit des Residenzschlosses eröffnen sich dem Wurstfreund ungeahnte kulinarische Lichtblicke. Der geneigte Besucher überquert am besten die Leinebrücke am Stadtschloss und nimmt dann den Weg in Richtung der alten Hofkirche. Nach ein paar Schritten erreicht man das so genannte Herz von Hannover, die Calenberger Neustadt.

Es interessieren uns bei diesem Spaziergang nicht die bekannten geschichtlichen Details. Der geschichtsbesessene Leser möge dies in einem der Bücher zur Stadtgeschichte Hannovers nachlesen. Zwischen italienischen Bars, Büdchen und der Sparkasse liegt das Objekt unserer Begierde: die Fleischerei Handke. Ihren Hauptsitz hat diese Metzgerei in Langenhagen. Sie existiert schon seit 40 Jahren und verfügt über ein reichhaltiges Angebot an regionalen Wurstspezialitäten.

Besonders zu empfehlen ist die hausgemachte Salami, die Leberwurst (Bauernschmaus), das Mett und der Fleischkäse. Ab und zu gönne ich mir diesen Luxus und verzehre in der Mittagspause ein bis zwei Wurstbrötchen. Ich habe auch die Fleischwurst ohne Knoblauch probiert und musste feststellen, dass die Wurst auch ohne diese Beigabe würzig schmecken kann.

Meine Empfehlung: Ein Muss für jeden Wurstfreund!

Nach oben

cron